Gesundheit

Leichter durch den Lockdown Tipp 3: Ihr Fitness-Studio zu Hause (Teil 2)

Im Fernseher läuft die Handball-WM und Sie fühlen sich nun selbst sporty? Doch die Gyms haben geschlossen und Sie besitzen weder Hometrainer noch Hanteln? Kein Grund, das (Sport-)Handtuch zu werfen. Eine Fülle von „Fitnessgeräten“ ist auch bei Ihnen zum Greifen nah – perfekt, um fit zu bleiben und unterschiedlichste Muskelgruppen zu trainieren. Ready, steady, go …

Badewanne, Bank im Wald oder Stuhl für Trizep-Dips

Stellen Sie sich rückwärts vor Badewanne oder Bank, stützen Sie sich mit den Händen auf, die Finger zeigen dabei zum Körper hin. Wenn Sie einen Stuhl verwenden, achten Sie darauf, dass er fest steht. Gehen Sie nun mit Ihren Füßen soweit vor, bis die Arme fast das ganze Gewicht tragen. Nun die Arme langsam ca. in 90 Grad-Winkel beugen, 1 Sekunde halten und wieder strecken.

Mit Handtüchern gegen das Coronabäuchlein

Wenn sich in der Taille zu viele Rundungen zeigen, ist es Zeit für ein Towel-Workout. Knien Sie sich dazu hin, legen 2 Handtücher nebeneinander vor sich und positionieren Ihre Hände darauf. Dann schieben Sie die Handtücher von sich, bis die Arme ausgestreckt sind, doch nur so weit, dass Sie im Rücken nicht durchhängen. Und wieder zurück. Machen Sie dies 20 Sekunden lang, dann eine kurze Pause und beginnen Sie von vorn.

Wichtig:

Wärmen Sie sich auch beim Homefitness ein wenig auf. Sie sind sich unsicher, wie die Übungen aussehen? Jede Menge Hilfestellung zur richtigen Ausführung der Übungen finden Sie im Internet. Und achten Sie auf die Signale des Körpers: Wenn der Körper sich bei einer Übung unangenehm bemerkbar macht, lassen Sie es sofort sein.

Nach diesem Training fühlen Sie sich ein wenig ausgepowert? Dann ist nun der ideale Moment gekommen, um ein wenig zu pausieren, z. B. vor dem TV. Denn auch davon profitieren Leib und Seele. Mehr zur Balance zwischen Anspannung und Entspannung gibt es in: „Powern & Pausieren – Überleben in der Leistungsgesellschaft mit Konzepten aus dem Spitzensport“, in dem Experten Ihre Tipps verraten, z. B. Handballweltmeister Henning Fritz.

Foto von Karolina Grabowska von Pexels

Weitere Neuigkeiten

Genuss

Leichter durch den Lockdown Tipp 6: Einkaufen mit Plan

Während des Lockdowns kaufen wir ja alle mehr ein als üblich. Schließlich sind alle Restaurants geschlossen, auch viele Kantinen sind zu, und beim Homeoffice muss man ohnehin für sich selber sorgen. Eltern von Kita- oder Schulkindern kochen nun (fast) jeden Tag, das haben viele vorher nicht getan. Mehr, öfter und anders wird in Corona-Zeiten eingekauft. Das stresst viele ungemein. Einkaufen nach Plan hilft, Hektik rauszunehmen und Geld zu sparen.

Weiterlesen
Genuss

Kochtechniken von A bis Z: Frittieren

Knusprige Pommes, würzige Falafel, luftige Berliner, exotisches Tempura – frittierte Köstlichkeiten sind in der ganzen Welt beliebt. Doch was sollte man beachten? Welches Fett ist ideal? Und wie lässt sich verhindern, dass das Frittiergut labbrig wird? Wir verraten Ihnen ein paar Profi-Tricks.

Weiterlesen
Leben

Leichter durch den Lockdown Tipp 16: Durch die Welt reisen, einfach von der Couch aus

Die eigenen vier Wände sind zwar gemütlich, doch Sie hätten gerne mal wieder einen Tapetenwechsel? Idealerweise so, dass Ihnen keine Viren das Vergnügen vermiesen? Dann haben wir einen Vorschlag: Reisen Sie einfach virtuell, direkt von Ihrer Couch aus. Das beschert Ihnen nicht nur jede Menge neuer Eindrücke, sondern schont auch die Umwelt und den Geldbeutel. Denn viele der virtuellen „Reiseangebote“ sind kostenlos oder recht günstig. Hier ein paar Inspirationen …

Weiterlesen